Burgfrieden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Burgfrieden (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Burgfrieden

die Burgfrieden

Genitiv des Burgfriedens

der Burgfrieden

Dativ dem Burgfrieden

den Burgfrieden

Akkusativ den Burgfrieden

die Burgfrieden

Nebenformen:

Burgfriede

Worttrennung:

Burg·frie·den, Plural: Burg·frie·den

Aussprache:

IPA: [ˈbʊʁkˌfʁiːdn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Burgfrieden (Info)

Bedeutungen:

[1] ursprünglich, historisch, Mittelalter: Abkommen, dass es im Bereich um eine Burg oder eine Stadt zu keinerlei gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen durfte
[2] übertragen: meist zeitweise geltendes Abkommen zwischen mehreren Beteiligten, gewaltsame oder politische Auseinandersetzungen zu beenden

Oberbegriffe:

[1, 2] Frieden

Beispiele:

[1]
[2] „Das Land erlebte vorübergehend eine Wiederkehr des Burgfriedens aus der Kriegszeit.“[1]

Wortbildungen:

Burgfriedenspolitik

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Burgfrieden
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Burgfrieden
[2] Duden online „Burgfriede
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Burgfrieden
[1] Annette Zwahr, Helga Weck (Herausgeber): BI-Universallexikon: in 5 Bd. 1. Auflage. Bd. 1., A-Dolu, Bibliographisches Institut, Leipzig 1985, Seite 328.

Quellen:

  1. Frederick Taylor: Inflation. Der Untergang des Geldes in der Weimarer Republik und die Geburt eines deutschen Traumas. 1. Auflage. Siedler Verlag, München 2013, ISBN 9783827500113, Seite 241

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Burg·frie·den

Aussprache:

IPA: [ˈbʊʁkˌfʁiːdn̩]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

Burgfrieden ist eine flektierte Form von Burgfried.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Burgfried.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.