Beinkleid

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beinkleid (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Beinkleid

die Beinkleider

Genitiv des Beinkleides
des Beinkleids

der Beinkleider

Dativ dem Beinkleid
dem Beinkleide

den Beinkleidern

Akkusativ das Beinkleid

die Beinkleider

Worttrennung:

Bein·kleid, Plural: Bein·klei·der

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯nˌklaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Beinkleid (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet, gehoben, noch scherzhaft, meist im Plural: Hose

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Bein und Kleid

Synonyme:

[1] Hose

Oberbegriffe:

[1] Bekleidung, Kleidung, Kleidungsstück

Beispiele:

[1] „Hauptsächlich durch die Versteifung des linken Hüftgelenkes sei nämlich die Behinderung bei der Reinigung der Füße, beim Anziehen der Schuhe, der Beinkleider etc. gegeben.“[1]
[1] „Nun besaß er einmal jahrelang nur ein Beinkleid, und es ist heute noch unerklärt, wie ohne Vorwissen der Schwester ein zweites, neues entstehen konnte.“[2]
[1] „Sie tragen zusammengenähte Lappen, bunte Flicken als Beinkleider, darunter Morgenröcke und dreifarbige Socken.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Beinkleid
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beinkleid
[1] The Free Dictionary „Beinkleid
[1] Duden online „Beinkleid
[1] wissen.de – Wörterbuch „Beinkleid
[1] Goethe-Wörterbuch „Beinkleid
[*] canoo.net „Beinkleid
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBeinkleid

Quellen:

  1. Erkenntnis des österreichischen Verwaltungsgerichtshofs vom 26. Februar 1965
  2. Reise durch das Biedermeier, Heinrich Laube. Abgerufen am 25. Oktober 2018.
  3. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 239.