Avatar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Avatar (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Avatar

die Avatars die Avatare

Genitiv des Avatars

der Avatars der Avatare

Dativ dem Avatar

den Avatars den Avataren

Akkusativ den Avatar

die Avatars die Avatare

Worttrennung:
Ava·tar, Plural 1: Ava·tars, Plural 2: Ava·ta·re

Aussprache:
IPA: [avaˈtaːɐ̯][1], [ˈɛvətaːɐ̯][1][2]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Avatar (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:
[1] EDV, Internet: virtueller Stellvertreter eines realen Benutzers im Cyberspace
[2] EDV: virtuelle, grafische Repräsentation einer Kunstfigur in einem eigenen Universum

Abkürzungen:
[1] Ava

Herkunft:
Entlehnung aus dem englischen avatar → en[1]

Beispiele:
[1] Der Avatar darf nicht breiter als 80 Pixel sein.
[1] Mein Avatar bei ‚World of Warcraft‘ sollte sich einmal andere Kleidung beschaffen.
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Avatar (Internet)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Avatar
[1] canoonet „Avatar
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAvatar
[*] The Free Dictionary „Avatar
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „Avatar“ auf wissen.de
[1, 2] wissen.de – Lexikon „Avatar
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Avatar
[1, 2] Duden online „Avatar
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 236.
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 133.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 236.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 133.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Avatar

die Avatare die Avatars

Genitiv des Avatars

der Avatare der Avatars

Dativ dem Avatar

den Avataren den Avatars

Akkusativ den Avatar

die Avatare die Avatars

Nebenformen:
Avatara

Worttrennung:
Ava·tar, Plural 1: Ava·ta·re, Plural 2: Ava·tars

Aussprache:
IPA: [avaˈtaːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Avatar (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:
[1] Religion, speziell Hinduismus: die Verkörperungen eines Gottes auf der Erde

Herkunft:
Entlehnung aus dem sanskritischen अवतार (avatāra) → sa „Herabsteigen, Herabkunft, Inkarnation[1]

Oberbegriffe:
[1] Inkarnation

Beispiele:
[1] Krishna ist ein Avatar des Vishnu.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Avatar
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Avatar
[1] canoonet „Avatar
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Avatar“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 169.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: avatar