Asymptote

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Asymptote (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Asymptote

die Asymptoten

Genitiv der Asymptote

der Asymptoten

Dativ der Asymptote

den Asymptoten

Akkusativ die Asymptote

die Asymptoten

Worttrennung:
Asymp·to·te, Plural: Asymp·to·ten

Aussprache:
IPA: [ˌazʏmpˈtoːtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Asymptote (Info)

Bedeutungen:
[1] Mathematik: Gerade, die sich einer gegebenen Kurve im Unendlichen beliebig annähert, ohne sie zu erreichen
[2] Mathematik: Funktion, deren Graph sich dem Graphen einer gegebenen Funktion beliebig annähert

Herkunft:
Aus griechisch ἀσύμπτωτος (asýmptōtos) → grc, eigentlich „nicht zusammenfallend“, dies zu: α- (a-) → grc „nicht, un-“ (Alpha privativum) und συμπίπτειν (sympiptein) → grc „zusammenfallen, zusammentreffen“[1]

Beispiele:
[1] „Senkrechte Asymptoten kann es an den Definitionslücken der gebrochenrationalen Funktion (d.h. den Nennernullstellen) geben.“[2]
[2] „Eine lineare Funktion p(x) = ax + b ist eine Asymptote von f , wenn f(x) − p(x) → 0 für x → ∞ oder x → −∞.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Asymptote
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Asymptote
[*] canoonet „Asymptote

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM).
  2. Asymptoten gebrochenrationaler Funktionen (Archivversion vom 22. März 2010)
  3. Asymptoten. Universität Stuttgart, abgerufen am 21. Februar 2016.