Antagonismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Antagonismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Antagonismus

die Antagonismen

Genitiv des Antagonismus

der Antagonismen

Dativ dem Antagonismus

den Antagonismen

Akkusativ den Antagonismus

die Antagonismen

Worttrennung:
An·t·a·go·nis·mus, Plural: An·t·a·go·nis·men

Aussprache:
IPA: [antaɡoˈnɪsmʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Antagonismus (Info)
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:
[1] das einander Entgegenwirken/Entgegenstehen

Herkunft:
griechisch antagōnisma, „Widerstreit“[1]

Sinnverwandte Wörter:
[1] Gegensatz, Widerstreit

Gegenwörter:
[1] Eintracht, Übereinstimmung

Beispiele:
[1] In Wahlzeiten wird der Antagonismus der Parteien besonders betont.
[1] „Damit begann eine Phase des Antagonismus zwischen Pompeius und dem Senat, die ein Jahrzehnt dauern sollte und einen entscheidenden Anteil am Zusammenbruch der Senatsherrschaft hatte.“[2]

Wortbildungen:
antagonistisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Antagonismus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Antagonismus
[1] canoonet „Antagonismus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAntagonismus

Quellen:

  1. Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-04164-1
  2. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 56.