Anamorphose

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anamorphose (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Anamorphose

die Anamorphosen

Genitiv der Anamorphose

der Anamorphosen

Dativ der Anamorphose

den Anamorphosen

Akkusativ die Anamorphose

die Anamorphosen

Worttrennung:

Ana·mor·pho·se, Plural: Ana·mor·pho·sen

Aussprache:

IPA: [anamɔʁˈfoːzə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Anamorphose (Info)
Reime: -oːzə

Bedeutungen:

[1] Kunst: verzerrtes Bild eines Objekts, das erst beim Einnehmen eines bestimmten Blickwinkels oder mithilfe eines speziellen Spiegels richtig erkennbar ist
[2] Zoologie: Form der Entwicklung, bei der das geschlüpfte Tier noch nicht alle Körperglieder entwickelt hat, sondern wo dies während der ersten Lebenszeit/postembryonal geschieht
[3] Kartographie: bewusste Verzerrung bei der planen Darstellung von Oberflächen auf der gekrümmten/gewölbten Erdkugel

Synonyme:

[3] Kartenanamorphose, Kartenanamorphote

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ambiguität, Vexierbild

Beispiele:

[1] „Die Anamorphose greift an den Ursprung der Kunst, der in der Architektur lag und sich definieren läßt »als etwas, das um eine Leere herum organisiert ist.«“[1]
[1] „Bei ihrem avantgardistischen Erfinder Leonardo noch rudimentäre Skizze und Experiment, fand die Anamorphose bereits Anfang des 16. Jahrhunderts Eingang in die Malerei.“[2]
[2] „Wenn Jungtiere mit einer unvollständigen Segmentzahl schlüpfen und weitere Körpersegmente postembryonal gebildet werden müssen, sprechen wir von Anamorphose.“[3]
[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Anamorphose
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anamorphose
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Anamorphose
[1] Duden online „Anamorphose
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnamorphose
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Anamorphose“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Anamorphose
[2] Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1999 auf spektrum.de, „Anamorphose
[3] Lexikon der Kartographie und Geomatik. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2001 auf spektrum.de, „Anamorphose

Quellen: