Allgemeinwille

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Allgemeinwille (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Allgemeinwille

Genitiv des Allgemeinwillens

Dativ dem Allgemeinwillen

Akkusativ den Allgemeinwillen

Worttrennung:
All·ge·mein·wil·le, kein Plural

Aussprache:
IPA: [alɡəˈmaɪ̯nˌvɪlə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] politische Philosophie: Wille, der das Allgemeinwohl repräsentiert

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Adjektiv allgemein mit dem Substantiv Wille

Synonyme:
[1] Gemeinwille

Gegenwörter:
[1] Einzelwille, Sonderwille

Oberbegriffe:
[1] Wille

Beispiele:
[1] „Der Allgemeinwille ist nach Rousseau unzerstörbar.“[1]
[1] „Der Allgemeinwille als a priori existent unterstellt, müsse in Flächenstaaten bzw. in Massengesellschaften zum Ausdruck gebracht werden, ohne dass er sich in Volksversammlungen artikulieren, dort zum Ausdruck gebracht werden könnte.“[2]
[1] „Nur in der kompetenten Anpassung der Produktion an gegebene Bedürfnisse, nicht in der Rücksicht auf eine utopische Hörerschaft vermag nach solcher Logik der namenlose Allgemeinwille Gestalt zu gewinnen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Allgemeinwille
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Allgemeinwille

Quellen: