Algologie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Algologie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Algologie
Genitiv der Algologie
Dativ der Algologie
Akkusativ die Algologie

Worttrennung:

Al·go·lo·gie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [alɡoloˈɡiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Algologie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Wissenschaft von den Algen

Herkunft:

von lateinisch algaAlge“ und dem gebundenen Lexem -logie[1]

Synonyme:

[1] Algenkunde, Phykologie

Beispiele:

[1] „In der Mykologie hat es ebenfalls an Kämpfen um das Sexualitätsproblem nicht gefehlt. Nachdem die ersten Fälle geschlechtlicher Fortpflanzung bekannt geworden waren, trat eine Periode wie in der Algologie ein, in der man ihr Vorkommen negierte.“[2]

Wortbildungen:

Algologe, algologisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Algologie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Algologie
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Algologie“ auf wissen.de
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Algologie“ auf wissen.de
[1] Duden online „Algologie
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 69.
[1] Heinrich Becker (Leitung): Fremdwörterbuch. Verlag Enzyklopädie, Leipzig 1957, Seite 19.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 74, Eintrag „Alge“ Seite 73.
  2. Heng-An Chen: Die Sexualitätstheorie und "Theoretische Biologie" von Max Hartmann in der ersten Hälfte des zwangisten Jahrhunderts. Franz Steiner Verlag, 2003, ISBN 3515078967, Seite 56