Media

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Media (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ die Media die Mediä die Mediae die Medien
Genitiv der Media der Mediä der Mediae der Medien
Dativ der Media den Mediä den Mediae den Medien
Akkusativ die Media die Mediä die Mediae die Medien

Worttrennung:

Me·dia, Plural 1: Me·diä, Plural 2: Me·diae, Plural 3: Me·di·en

Aussprache:

IPA: [ˈmeːdi̯a], Plural 1: [ˈmeːdi̯ɛ], Plural 2: [ˈmeːdi̯ɛ], Plural 3: [ˈmeːdi̯ən]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2:
Reime: -eːdi̯a

Bedeutungen:

[1] Linguistik: stimmhafter, nicht aspirierter Verschlusslaut; der Begriff begegnet häufig in der Indogermanistik (Historiolinguistik)

Herkunft:

von lateinisch media → la „mittel“[1]

Gegenwörter:

[1] Aspirata, Tenuis

Oberbegriffe:

[1] Muta

Beispiele:

[1] „Dem ausgeprägten System der indogermanischen Verschlußlaute steht ein sehr schwach ausgeformtes der Spiranten gegenüber: nur s und, an die Stellung vor indogermanischen Media und Media aspirata gebunden, seine stimmhafte Entsprechung z sind vorhanden.“[2]
[1] „Handelt es sich bei den Mediae in der Tat um glottalisierte Laute, so kann dies auf eine auch in mehreren modernen Sprachen zu beobachtende Abneigung gegen das Auftreten zweier glottalisierter Konsonanten im Anlaut zweier aufeinanderfolgender Silben begründet sein.“[3]
[1] Zum System der Verschlußlaute im Indogermanischen: „Somit ergeben sich vier Reihen von Verschlußlauten: a) reine stimmlose Laute = Tenues, b) behauchte stimmlose Laute = Tenues aspiratae, c) reine stimmhafte Laute = Mediae, d) behauchte stimmhafte Laute = Mediae aspiratae.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Media (Phonetik)
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Tenuis vs. Media“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Media“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Dietrich Homberger: Sachwörterbuch zur deutschen Sprache und Grammatik. Diesterweg, Frankfurt/Main 1989, ISBN 3-425-01074-3, Stichwort: Media, Seite 79.

Quellen:

  1. Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Stichwort: „Media“.
  2. Richard von Kienle: Historische Laut- und Formenlehre des Deutschen. 2., durchgesehene Auflage. Niemeyer, Tübingen 1969, Seite 70. Kursiv gedruckt: s, z; Abkürzungen aufgelöst.
  3. Robert Schmitt-Brandt: Einführung in die Indogermanistik. Francke, Tübingen/Basel 1998, Seite 154. ISBN 3-7720-1746-0.
  4. Hans Krahe: Indogermanische Sprachwissenschaft. I: Einleitung und Lautlehre. de Gruyter, Berlin 1966, Seite 75. Kursiv gedruckt: Tenues, Tenues aspiratae, Mediae und Mediae aspiratae.