Irren ist menschlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irren ist menschlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

Ir·ren ist mensch·lich

Aussprache:

IPA: [ˈɪʀən ɪst ˈmɛnʃlɪç]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] jeder kann sich einmal irren

Herkunft:

„Irren ist menschlich“ geht auf die lateinische Redewendung „Errare humanum est“ zurück, die so jedoch nicht vollständig wiedergegeben ist. Vollständig lautet der Ausspruch wie folgt: „Errare (Errasse) humanum est, sed in errare (errore) perseverare diabolicum.“ (Hieronymus; Seneca, Epistulae morales VI,57,12; Cicero, Orationes Philippicae 12,2), was wie folgt übersetzt wird: „Irren ist menschlich, aber auf Irrtümern zu bestehen ist teuflisch.“[1]

Beispiele:

[1] „Schon ein Sprichwort sagt ‚Irren ist menschlich.‘ Niemandem von uns gelingt alles gleich beim ersten Versuch einwandfrei.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-04113-8

Quellen:

  1. Ernst Lautenbach, Zitatenlexikon
  2. Irren ist menschlich!