Gelöbnis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gelöbnis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Gelöbnis die Gelöbnisse
Genitiv des Gelöbnisses der Gelöbnisse
Dativ dem Gelöbnis den Gelöbnissen
Akkusativ das Gelöbnis die Gelöbnisse

Worttrennung:

Ge·löb·nis, Plural: Ge·löb·nis·se

Aussprache:

IPA: [ɡəˈløːpnɪs], Plural: [ɡəˈløːpnɪsə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] ein feierliches (rituelles) Versprechen
[2] Bekenntnis, das Rekruten ablegen und damit ihre Pflichten annehmen

Synonyme:

[1] Schwur
[2] Eid

Unterbegriffe:

[1] Ehegelöbnis, Friedensgelöbnis, Kampfgelöbnis, Treuegelöbnis

Beispiele:

[1] Ich unterzeichne dieses Gelöbnis, lerne es auswendig und wiederhole es täglich einmal laut.
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

ein Gelöbnis ablegen

Wortbildungen:

[2] Gelöbnisfeier

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gelöbnis
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gelöbnis
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gelöbnis
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9, „Gelöbnis“, Seite 626