sich nützlich machen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

sich nützlich machen (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

sich nütz·lich ma·chen

Aussprache:

IPA: [zɪç ˈnʏt͡slɪç ˌmaxn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild sich nützlich machen (Info)

Bedeutungen:

[1] jemand anderem bei einer Arbeit helfen, Teilaufgaben übernehmen, mit anpacken

Sinnverwandte Wörter:

[1] helfen, mitarbeiten, mithelfen, mitmachen
[1] jemandem zur Seite stehen

Beispiele:

[1] „Da sie beide gewohnt waren, im Hause und in der Küche zu arbeiten, boten sie dem Gastwirt, als sie seine Vorbereitungen zum Festmahle sahen, ihre Hilfe an. Sie wollten sich nützlich machen, um dafür einen Bissen Brot und Unterkunft zu bekommen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich nützlich machen bei etwas

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nützlich
[1] Duden online „nützlich
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04114-5 „nützlich: sich nützlich machen“, Seite 542.
[*] Hans Schemann: Deutsche Idiomatik. Wörterbuch der deutschen Redewendungen im Kontext. 2. Auflage. De Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 3-11-025940-7 „machen: sich nützlich machen“, Seite 513.

Quellen:

  1. Sagen der Chassidim. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).