ostium

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ōstium (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ ōstium ōstia
Genitiv ōstiī ōstiōrum
Dativ ōstiō ōstiīs
Akkusativ ōstium ōstia
Vokativ ōstium ōstia
Ablativ ōstiō ōstiīs

Worttrennung:

ōs·ti·um, Genitiv: ōs·ti·ī

Bedeutungen:

[1] die Tür, das Tor
[2] der Eingang
[3] die Flussmündung

Herkunft:

abgeleitet von dem Substantiv ōs, ōris n → la „Gesicht, Mund“[1]

Beispiele:

[1] „O Salutaris Hostia, quae caeli pandis ostium: bella premunt hostilia, da robur, fer auxilium.“[2]
„O heilbringende Opfergabe, die uns das Tor des Himmels öffnet: feindliche Kriege drängen, gib Kraft, bringe Hilfe. “

Wortbildungen:

[1] ostiarius

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „ostium
[1-3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „ostium“ (Zeno.org)
[1-3] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 357, Eintrag „ostium“
[1-3] Edwin Habel, Friedrich Gröbel: Mittellateinisches Glossar. Unveränderter Nachdruck der 2. Auflage. Schöningh, Paderborn 1959, ISBN 3-506-73600-0, DNB 451748891, Spalte 268, Eintrag „ostium“

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „ostium“ (Zeno.org)
  2. Lateinischer Wikisource-Quellentext „Corpus Christi