lukullisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

lukullisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
lukullisch lukullischer am lukullischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:lukullisch

Worttrennung:

lu·kul·lisch, Komparativ: lu·kul·li·scher, Superlativ: am lu·kul·lischs·ten

Aussprache:

IPA: [luˈkʊlɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild lukullisch (Info)

Bedeutungen:

[1] besonders raffiniert zubereitet und in großer Menge vorhanden; sich durch edle, teure oder extravagante Zutaten auszeichnend

Herkunft:

nach dem Namen des altrömischen Feldherrn und Konsuls Lucullus (117–56 v. Chr.), ein großer Feinschmecker und Genießer, der als Gastgeber für seine überaus üppig und extravagant bestückte Tafel berühmt war. Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] üppig

Gegenwörter:

[1] karg

Beispiele:

[1] Wir freuen uns schon auf unsere alljährliche lukullische Reise im Oktober in die Toscana und riechen schon die Steinpilze, die Trüffeln, die Fenchelsalami und den Rotwein.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein lukullisches Mahl, lukullische Genüsse

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lukullisch
[*] canoo.net „lukullisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlukullisch
[1] The Free Dictionary „lukullisch

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „lukullisch“, Seite 584.