kraft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

kraft (Deutsch)[Bearbeiten]

Präposition[Bearbeiten]

Worttrennung:

kraft

Aussprache:

IPA: [kʁaft]
Hörbeispiele:
Reime: -aft

Bedeutungen:

[1] begründet auf; durch

Herkunft:

von Kraft

Synonyme:

[1] vermöge (mit dem Genitiv), auf Grund von

Beispiele:

[1] „Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.“[1]

Redewendungen:

[1] kraft meiner Wassersuppe

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kraft meines Amtes

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kraft
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kraft
[1] canoonet „kraft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkraft

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kratt, Kraut, Raft, Traft