brennheiß

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

brennheiß (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
brennheiß
Alle weiteren Formen: Flexion:brennheiß

Alternative Schreibweisen:
Schweiz und Liechtenstein: brennheiss

Worttrennung:
brenn·heiß, keine Steigerung

Aussprache:
IPA: [ˈbʁɛnˌhaɪ̯s][1], [ˈbʁɛnˈhaɪ̯s][2]
Hörbeispiele: —, —

Bedeutungen:
[1] österreichisch: sehr heiß, siedend heiß

Synonyme:
[1] brühheiß

Oberbegriffe:
[1] heiß

Beispiele:
[1] „Weib Deine Hand ist eiskalt, drum kommt dier meine Wange brennheiß vor.“[3]
[1] „Jetzt, wo der Kaffee nicht mehr brennheiß war, gönnte er sich ebenfalls ein Häferl.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „brennheiß
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „brennheiß
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08513-9 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner) „brennheiß“, Seite 130.

Quellen:

  1. Duden online „brennheiß
  2. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08513-9 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner) „brennheiß“, Seite 130.
  3. Karl Schönherr: Gesammelte Werke. Band 4. 1927, Verlag F. G. Speidel, Seite 157.
  4. Gerhard Loibelsberger: Schönbrunner Finale. Ein Roman aus Wien im Jahr 1918. 1. Auflage. Gmeiner-Verlag, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2210-2, Seite 109.