ausgenommen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ausgenommen (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv

Dieser Abschnitt fehlt noch. Hilf mit, das Wiktionary zu vervollständigen, und ergänze ihn (Hilfe:Eintrag).

Partizip II[Bearbeiten]

Worttrennung:

aus·ge·nom·men

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sɡəˌnɔmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ausgenommen (Info)

Grammatische Merkmale:

ausgenommen ist eine flektierte Form von ausnehmen.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:ausnehmen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag ausnehmen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Konjunktion, Präposition[Bearbeiten]

Anmerkung zur Wortart:

Die Zuschreibung zur Wortart Konjunktion beziehungweise Präposition ist strittig.

Worttrennung:

aus·ge·nom·men

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sɡəˌnɔmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ausgenommen (Info)

Bedeutungen:

[1] dem Bezugswort nachgestellt, zuweilen auch vorangestellt, und den Akkusativ regierend: etwas oder jemanden ausschließend

Synonyme:

[1] außer, ohne, sonder

Beispiele:

[1] „Einen einzigen, sinnigen und kränklichen, magern und kleinen Mann ausgenommen, waren sie alle so beschaffen, daß die Schülerkarikaturen nicht viel an ihrem Umriß zu verändern brauchten.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Klaus Mackowiak: Grammatik ohne Grauen: Keine Angst vor richtigem Deutsch!. Verlag C. H. Beck, 1999, S. 84 („Präpositionen, die den Akkusativ fordern“)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausgenommen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ausgenommen
[*] Duden online „ausgenommen
[*] Christer Lindqvist: Zur Entstehung von Präpositionen im Deutschen und Schwedischen. Band 311 aus der Reihe Linguistische Arbeiten. 1994, S. 56-57.

Quellen:

  1. Fritz Mauthner: Erinnerungen, Band 1: Prager Jugendjahre, München, 1918, S. 37-49 („V. Das Piaristen-Gymnasium.“) (bei www.zeno.org)