aufbieten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

aufbieten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich biete auf
du bietest auf
er, sie, es bietet auf
Präteritum ich bot auf
Konjunktiv II ich böte auf
Imperativ Singular biet auf!
biete auf!
Plural bietet auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgeboten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:aufbieten

Worttrennung:

auf·bie·ten, Präteritum: bot auf, Partizip II: auf·ge·bo·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌbiːtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aufbieten (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas oder jemanden zur Erledigung einer Sache einsetzen
[2] veraltet: eine bevorstehende Heirat verkünden
[3] den Startpreis einer Auktion bekanntgeben

Beispiele:

[1] „Das Recht, den Heerbann aufzubieten, gebührte dem König, dem damit ein entscheidendes, wenn nicht sogar das entscheidende Machtmittel zur Verfügung stand.“[1]
[2]
[3]

Wortbildungen:

Aufbietung, Aufgebot

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufbieten
[1] canoo.net „aufbieten
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonaufbieten
[1] The Free Dictionary „aufbieten
[1, 3] Duden online „aufbieten
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „aufbieten
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „aufbieten

Quellen:

  1. Hans K. Schulze: Vom Reich der Franken zum Land der Deutschen. Merowinger und Karolinger. Siedler Verlag, Berlin 1994, ISBN 3-88680-500-X, Seite 179.