absoluter Superlativ

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

absoluter Superlativ (Deutsch)[Bearbeiten]

Wortverbindung, Substantiv, m[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ absoluter Superlativ absolute Superlative
Genitiv absoluten Superlativs absoluter Superlative
Dativ absolutem Superlativ absoluten Superlativen
Akkusativ absoluten Superlativ absolute Superlative
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der absolute Superlativ die absoluten Superlative
Genitiv des absoluten Superlativs der absoluten Superlative
Dativ dem absoluten Superlativ den absoluten Superlativen
Akkusativ den absoluten Superlativ die absoluten Superlative
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein absoluter Superlativ keine absoluten Superlative
Genitiv eines absoluten Superlativs keiner absoluten Superlative
Dativ einem absoluten Superlativ keinen absoluten Superlativen
Akkusativ einen absoluten Superlativ keine absoluten Superlative

Worttrennung:

ab·so·lu·ter Su·per·la·tiv, Plural: ab·so·lu·te Su·per·la·ti·ve

Aussprache:

IPA: [apzoˈluːtɐ ˈzuːpɐlatiːf], Plural: [apzoˈluːtə ˈzuːpɐlatiːvə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: absolut höchste Stufe der Steigerung der Adjektive ohne Vergleichskonstruktion

Synonyme:

[1] Elativ

Gegenwörter:

[1] relativer Superlativ
[1] absoluter Komparativ

Oberbegriffe:

[1] Superlativ

Beispiele:

[1] „Der Elativ, der absolute Superlativ, stimmt in der Form mit dem Superlativ überein.“[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Elativ
[1] wissen.de – Wörterbuch „absolut
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „absolut“ auf wissen.de
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, „absolut“ Seite 40.

Quellen:

  1. Duden. Grammatik der deutschen Gegenwartssprache. 6., neu bearbeitete Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1998, Seite 303. ISBN 3-411-04046-7.