Zum Inhalt springen

Wettteufel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Wettteufel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Wettteufel die Wettteufel
Genitiv des Wettteufels der Wettteufel
Dativ dem Wettteufel den Wettteufeln
Akkusativ den Wettteufel die Wettteufel

Alternative Schreibweisen:

Wett-Teufel

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Wetteufel

Worttrennung:

Wett·teu·fel, Plural: Wett·teu·fel

Aussprache:

IPA: [ˈvɛtˌtɔɪ̯fl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wettteufel (Info)

Bedeutungen:

[1] starke Begeisterung für das Wetten (trotz des hohen Verlustrisikos)

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs wetten und dem Substantiv Teufel

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wettleidenschaft

Beispiele:

[1] Viele Menschen sind dem Wettteufel verfallen.
[1] „Der Wettteufel ist, wo es eine Gelegenheit zum Verluste des Gewonnenen gibt, immer bereit, sein schadenfrohes Spiel zu treiben.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Duden online „Wettteufel

Quellen:

  1. Karl May: Weihnacht. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL, abgerufen am 21. November 2021).