Wetterlage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wetterlage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wetterlage

die Wetterlagen

Genitiv der Wetterlage

der Wetterlagen

Dativ der Wetterlage

den Wetterlagen

Akkusativ die Wetterlage

die Wetterlagen

Worttrennung:

Wet·ter·la·ge, Plural: Wet·ter·la·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvɛtɐˌlaːɡə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wetterlage (Info), Lautsprecherbild Wetterlage (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Meteorologie: Wetterbedingungen, die über einem bestimmten (größeren) Gebiet und zu einem bestimmten Zeitraum herrschen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Wetter und Lage

Synonyme:

[1] Witterung

Oberbegriffe:

[1] Lage

Unterbegriffe:

[1] Föhnwetterlage, Großwetterlage

Beispiele:

[1] Bei dieser ungünstigen Wetterlage war an ein Weitergehen zu dem 30 Kilometer entfernten Depot nicht zu denken.
[1] „Hinzu kommen Messergebnisse des Deutschen Wetterdienstes, eigener Überwachungseinrichtungen der Länder und zahlreicher anderer Institutionen. In der Zentralstelle des Bundes zur Überwachung der Umweltradioaktivität in Neuherberg bei München koppelt der Computer im "Ernstfall" die IMIS-Daten automatisch mit der aktuellen Wetterlage und Informationen über unsere Lebensmittel. Eigene - und möglicherweise abweichende - Empfehlungen der Länder wird es nicht mehr geben.“[1]
[1] „Doch trotz der feuchten Wetterlage kamen zu der heiteren Traditionsveranstaltung 150 Läufer - deutlich mehr als in manchen Jahren zuvor.“[2]
[1] „Ich gebe noch vorher rasch die Wetterlage nach den Meldungen der öffentlichen Wetterdienststelle für Berlin.“[3]
[1] „Die sprichwörtlichen finnischen Mückenplagen sind im Süden des Landes kaum oder nur kurze Zeit zu verzeichnen, in Lappland können sie zu manchen Jahreszeiten und Wetterlagen weit mehr als eine Belästigung sein.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Wetterlage“, Seite 1174.
[1] Wikipedia-Artikel „Wetterlage
[1] Duden online „Wetterlage
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wetterlage
[*] canoo.net „Wetterlage
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWetterlage
[1] The Free Dictionary „Wetterlage

Quellen:

  1. o.A., o.T. [Zehn Jahre nach …], in: DIE ZEIT, 1996-04-19, S., S. 16
  2. abendblatt.de, 2005-01-04
  3. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 282. Erstveröffentlichung 1929.
  4. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 138.