Wasserturm

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wasserturm (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Wasserturm

die Wassertürme

Genitiv des Wasserturmes
des Wasserturms

der Wassertürme

Dativ dem Wasserturm
dem Wasserturme

den Wassertürmen

Akkusativ den Wasserturm

die Wassertürme

[1] ein Wasserturm

Worttrennung:

Was·ser·turm, Plural: Was·ser·tür·me

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐˌtʊʁm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wasserturm (Info)

Bedeutungen:

[1] Architektur, öffentliche Infrastruktur: Bauwerk zur Speicherung von Wasser und Aufrechterhaltung des Wasserdrucks im Wasserleitungssystem

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wasser und Turm

Synonyme:

[1] Hochbehälter

Gegenwörter:

[1] Tiefbrunnen

Oberbegriffe:

[1] Wasserspeicher

Beispiele:

[1] Ein Wasserturm liegt höher als das Versorgungsgebiet.
[1] „Er lief in den Stadtpark und verbarg sich in der Nähe des alten Wasserturms.“[1]
[1] „Wir kamen an einem kolonialen Wasserturm mit vier hohen Bogenfenstern vorbei, der sich nach oben hin leicht verjüngte.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Wasserturm“, Seite 1161.
[1] Wikipedia-Artikel „Wasserturm
[1] Duden online „Wasserturm
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wasserturm
[1] canoonet „Wasserturm
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWasserturm

Quellen:

  1. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 225..
  2. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 185.