Vulkanforscher

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vulkanforscher (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Vulkanforscher

die Vulkanforscher

Genitiv des Vulkanforschers

der Vulkanforscher

Dativ dem Vulkanforscher

den Vulkanforschern

Akkusativ den Vulkanforscher

die Vulkanforscher

Worttrennung:
Vul·kan·for·scher, Plural: Vul·kan·for·scher

Aussprache:
IPA: [vʊlˈkaːnˌfɔʁʃɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Wissenschaftler, der sich mit Vulkanismus beschäftigt

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Vulkan und Forscher

Synonyme:
[1] Vulkanologe

Weibliche Wortformen:
[1] Vulkanforscherin

Oberbegriffe:
[1] Wissenschaftler

Beispiele:
[1] „Um neoklassische Bildungen handelt es sich auch bei den Derivaten Biologe "Wissenschaftler, der sich mit der Lehre vom Leben befaßt", Soziologe "Forscher auf dem Gebiet der Soziologie" und Vulkanologe "Vulkanforscher", die seit dem 19. Jhdt. belegt sind.“[1]
[1] „Hier nimmt ein Vulkanforscher direkt am Schlot des Vulkans Lava- und Gasproben.“[2]
[1] „Nach knapp einer Stunde erreichen wir La Chapelle de Rosemont, eine kleine, etwa 5 m hohe Lavagrotte, benannt nach dem Vulkanforscher Patu de Rosemont, dem die Grotte während seiner Forschungstouren als Wetterschutz diente.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] myDict.com „Vulkanforscher
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVulkanforscher

Quellen:

  1. Heike Baeskow: Abgeleitete Personenbezeichnungen im Deutschen und Englischen. Walter de Gruyter, Berlin 2002, ISBN 3-11-017382-4, Seite 423
  2. Roy Woodcock, Rainer Köthe, Gerd Ohnesorge: Was ist was - Vulkane. 57, Tessloff, Nürnberg 2008, ISBN 978-3-7886-0297-0, Seite 44
  3. Walter Iwersen: La Réunion. 52 ausgewählte Wanderungen. Bergverlag Rother GmbH, München 2008, ISBN 978-3-7633-4278-5, Seite 164