Vorbote

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vorbote (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Vorbote

die Vorboten

Genitiv des Vorboten

der Vorboten

Dativ dem Vorboten

den Vorboten

Akkusativ den Vorboten

die Vorboten

Worttrennung:

Vor·bo·te, Plural: Vor·bo·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯ˌboːtə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas (Vorgang, Person, …), das auf Kommendes schließen lässt

Herkunft:

mittelhochdeutsch vorbote, althochdeutsch foraboto, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Anzeichen

Weibliche Wortformen:

[1] Vorbotin

Beispiele:

[1] „Er kam als Vorbote des Kriegsendes.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vorbote
[*] canoonet „Vorbote
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVorbote
[1] The Free Dictionary „Vorbote
[1] Duden online „Vorbote

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Bote“.
  2. Cornelia Schmalz-Jacobsen: Russensommer. Meine Erinnerungen an die Befreiung vom NS-Regime. C. Bertelsmann, München 2016, ISBN 978-3-570-10311-1, Seite 63.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Verbote