signe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Deutliche Trennung von deutschem und französischem Begriff

signe (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

signe

signes

Worttrennung:

, Plural:

Aussprache:

IPA: [siɲ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild signe (Info)
Reime: -iɲ

Bedeutungen:

[1] Linguistik: (sprachliches) Zeichen

Beispiele:

[1] Sprachliche Zeichen (= signes) bestehen aus signifié (Bedeutung) und signifiant (Laut- oder Buchstabenfolge). Diese Begriffe gehören in ihrer französischen Form zum Fachwortschatz der Linguistik.
[1] „Saussure zeichnet ein anderes Modell, in dem deutlicher wird, daß das Zeichen (signe) aus dem Zeichenkörper (signifiant: Bezeichnendes) und der Bedeutung (signifié: Bezeichnetes) besteht und daß der Sachverhalt (chose) das Nichtsprachliche ist.“[1]
[1] „Saussure suchte seine Terminologie zu verbessern, und da er das ganze Zeichen als signe linguistique, also als sprachliches Zeichen, gefaßt hatte, schien ihm nun ein vom Verbum signifier abgeleitetes Begriffspaar, und zwar signifiant für die Lautung und signifié für den geistigen Inhalt, angemessener.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Französischer Wikipedia-Artikel „signe
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „signe
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „signe
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „signe
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!
[1] Wikipedia-Artikel „signe
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „signe

Quellen:

  1. Karl-Dieter Bünting: Einführung in die Linguistik. 9. Auflage. Athenäum, Königstein 1981, Seite 33. ISBN 3-7610-2011-2.
  2. Helmut Gipper: Sprachwissenschaftliche Grundbegriffe und Forschungsrichtungen. Orientierungshilfen für Lehrende und Lernende. Hueber, München 1978, Seite 41. ISBN 3-19-00.6908-5. Die französischen Begriffe sind im Druckbild kursiv hervorgehoben.