Vintage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vintage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ Vintage

Genitiv Vintage

Dativ Vintage

Akkusativ Vintage

Worttrennung:

Vin·tage, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈvɪntɪd͡ʒ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Vintage (Info)

Bedeutungen:

[1] „Reproduktion, originalgetreue Herstellung oder Vertrieb eines in der Vergangenheit erfolgreichen oder traditionellen Produkts (Fotos, Kleidung, Musik, Uhren, Wein)“[1]

Herkunft:

von englisch vintage → en „Weinlese(zeit), (guter) Jahrgang“ entlehnt[2]

Beispiele:

[1] „Vintage ist sexy, finden auch viele Promis - und hüllen sich auf dem roten Teppich in Outfits wie aus Omas Kleiderschrank.“[3]
[1] „Die einzige seinerzeit mutige Renovierung erscheint uns heute als Vintage: In den siebziger Jahren versuchten die Pompidous das Palais aufzupeppen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Vintage (Mode)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vintage
[1] Duden online „Vintage
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVintage

Quellen:

  1. Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4, Stichwort: Vintage.
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Vintagemodelle“.
  3. Glamour der Vergangenheit. In: sueddeutsche.de. 20. Oktober 2010, ISSN 0174-4917 (URL).
  4. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 20. Französisches Original 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: negativ, Negativ