Verhau

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verhau (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, n[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ der Verhau das Verhau die Verhaue
Genitiv des Verhaus
des Verhaues
des Verhaus
des Verhaues
der Verhaue
Dativ dem Verhau dem Verhau den Verhauen
Akkusativ den Verhau das Verhau die Verhaue

Worttrennung:

Ver·hau, Plural: Ver·haue

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈhaʊ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verhau (Info)
Reime: -aʊ̯

Bedeutungen:

[1] schwer passierbares Hindernis oder dichte Sperre, ursprünglich aus gefällten Bäumen, Sträuchern und Dornenbüschen errichtet, in neueren Zeiten auch durch Verwendung von Stacheldraht verschärft
[2] umgangssprachlich: eine schlampig oder unter Zeitdruck konstruierte Vorrichtung, eine Ansammlung aus wirr durcheinander liegenden Gegenständen, eine chaotische Unordnung

Synonyme:

[1] Verhack
[2] Durcheinander, Tohuwabohu

Oberbegriffe:

[1] Hindernis, Sperre, Verteidigungsanlage

Beispiele:

[1] „Um das Ausräumen eines Verhaues zu erschweren, befestigte man die Stämme durch Pfähle, die man vor und zwischen den Ästen einschlug.“[1]
[2] „Die Birthler-Behörde ist daher nicht das wohlgeordnete Bundesarchiv, und die Stasi-Akten sind noch überwiegend ein Verhau.“[2]

Wortbildungen:

[1] Baumverhau, Stacheldrahtverhau, Strauchverhau
[1, 2] Drahtverhau

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Verhau
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerhau
[1, 2] The Free Dictionary „Verhau
[1, 2] Duden online „Verhau
[1, 2] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Verhau“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Verhau“ (Stabilversion)
  2. Heribert Prantl: Kurras im Verhau. Birthler-Behörde in der Kritik. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 12. Oktober 2013).