Umlage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Umlage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Umlage

die Umlagen

Genitiv der Umlage

der Umlagen

Dativ der Umlage

den Umlagen

Akkusativ die Umlage

die Umlagen

Worttrennung:

Um·la·ge, Plural: Um·la·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌlaːɡə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgelegte Geldsumme (pro Person, Beteiligtem)
[2] Gebiet um etwas herum; die Lage in etwas

Herkunft:

Ableitung vom Verb umlegen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e (plus Vokalwechsel)[1]

Synonyme:

[1] Ausbezahlung, Ausschüttung, Schlüsselung, Weitergabe

Sinnverwandte Wörter:

[1] Verteilung; Kostenschlüssel
[2] veraltet: Umgebung

Unterbegriffe:

[1] Abschaltumlage, Arbeitgeberumlage, EEG-Umlage, Frachtumlage, Gemeindeumlage, Insolvenzgeldumlage, Kammerumlage, Kostenumlage, Kreisumlage, Mindestumlage, Nebenkostenumlage, Offshoreumlage, Ökostromumlage, Ökoumlage, Steuerumlage, Verpackungsumlage, Winterbeschäftigungsumlage

Beispiele:

[1] „Die Umlage richtet sich nach dem aktuellen Strompreis.“[2]
[1] „Das Entscheidende ist, dass es ohne eine Umlage der tatsächlichen Kosten des Energieverbrauchs auf die Bevölkerung keine Veränderung des Verbraucherverhaltens geben wird.“[3]
[2] Von dort oben konnte man die ganze Umlage überschauen.

Wortbildungen:

Umlageausfallwagnis, Umlagebefreiung, Umlageberechnung, Umlagebetrag, Umlagefähigkeit, Umlagefinanzierung, Umlageerstattung, Umlagepflicht, Umlagesatz, Umlageschlüssel, Umlagesoll, Umlagesystem, Umlageverfahren, Umlageverrechnung, Umlageversicherung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Umlage
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Umlage
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Umlage
[1] canoonet „Umlage
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUmlage
[1] The Free Dictionary „Umlage
[1] Duden online „Umlage
[1] wissen.de – Wörterbuch „Umlage

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Lage“.
  2. Eigenheimbesitzer bleiben von EEG-Umlage befreit www.sz-online.de, abgerufen am 21. Juli 2014
  3. Christian Koch: Status und Aussichten der saudi-arabischen Wirtschaft. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Nummer 46/2014, 10. November 2014, ISSN 0479-611X, Seite 36.