Stimulus-Response-Modell

From Wiktionary
Jump to navigation Jump to search

Stimulus-Response-Modell (Deutsch)[edit]

Substantiv, n[edit]

Singular

Plural

Nominativ das Stimulus-Response-Modell

Genitiv des Stimulus-Response-Modells

Dativ dem Stimulus-Response-Modell

Akkusativ das Stimulus-Response-Modell

Hyphenation:

Sti·mu·lus-Re·s·ponse-Mo·dell, kein Plural

Pronunciation:

IPA: [ˈstiːmulʊsʁeˌspɔnsmodɛl]
Sound samples:

Definitions:

[1] Psychologie, speziell Behaviorismus: Modell für menschliches oder tierisches Verhalten, das Verhalten aufgrund von Reiz und Reaktion zu erklären versucht. Dieses Modell spielt auch in der Linguistik eine Rolle.

Abbreviations:

S-R-Modell

Synonyms:

[1] Reiz-Reaktions-Modell

Hypernyms:

[1] Modell

Examples:

[1] Besonders bekannt für Untersuchungen auf der Grundlage des Stimulus-Response-Modells sind die Pawlowschen Hunde.
[1] In der Linguistik wurde versucht, die Bedeutung sprachlicher Ausdrücke ausschließlich mittels der beobachtbaren Größen Stimulus (Reiz) und Response (Reaktion), also mit Hilfe eines Stimulus-Response-Modells zu beschreiben.
[1] „Dieses modifizierte Stimulus-Response-Modell ist die Grundlage der sogenannten Mediationstheorie der Bedeutung.“ (Bußmann, Lexikon der Sprachwissenschaft, S. 656. Abkürzungen aufgelöst.)

Translations[edit]

References and further information:
[1] Wikipedia-Artikel „Stimulus-Response-Modell
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Stimulus-Response-Modell“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Stimulus-Response-Modell“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7