Sprechhandlung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sprechhandlung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Sprechhandlung

die Sprechhandlungen

Genitiv der Sprechhandlung

der Sprechhandlungen

Dativ der Sprechhandlung

den Sprechhandlungen

Akkusativ die Sprechhandlung

die Sprechhandlungen

Worttrennung:

Sprech·hand·lung, Plural: Sprech·hand·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʁɛçˌhandlʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sprechhandlung (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell Sprechakttheorie: anderer Ausdruck für Sprechakt, mit dem besonders betont wird, dass Sprechen eine Handlung (= absichtsvolles Tun) ist.

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs sprechen und Handlung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Sprechakt

Gegenwörter:

[1] Verhalten

Oberbegriffe:

[1] Sprechakttheorie, Pragmatik, Linguistik

Beispiele:

[1] Mit jeder Äußerung wird eine Sprechhandlung vollzogen. Wenn jemand sagt: "Komm mal her!", dann vollzieht er eine Sprechhandlung des Typs Aufforderung.
[1] „Im zweiten Teil: ‚Sprechhandlung: Theorien sprachlichen Handelns‘ habe ich die wichtigsten handlungstheoretischen Gesichtspunkte aus einer detaillierten Darstellung der Austinschen Konzepte herausgearbeitet und im folgenden aufgezeigt, in welche Richtungen sie weiterentwickelt wurden.“[1]
[1] Zur Differenzierung von Sprechakten und Sprechhandlungen: „Die Sprechhandlungen sind selbständige Handlungseinheiten, die Akte in den meisten Fällen nicht. So wird es nicht zuletzt möglich, zwischen dem illokutiven Akt und der Sprechhandlung als ganzer systematisch zu unterscheiden.“[2]
[1] Sprechhandlung wird teils synonym zu Sprechakt verwendet, teils aber als umfassenderer Begriff, wie das Zitat aus Glück deutlich macht. Ähnlich die Ausführungen in Lewandowski.[3]
[1] „Unter einem kommunikativen Akt wird der gesamte Aktionsrahmen verstanden, in dem die Sprechhandlung stattfindet.“[4]

Wortbildungen:

[1] Sprechhandlungstheorie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sprechhandlung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sprechhandlung

Quellen:

  1. Gisela Harras: Handlungssprache und Sprechhandlung. de Gruyter, Berlin/New York 1983, Seite 8. ISBN 3-11-008000-1. Austin kursiv gedruckt.
  2. Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Sprechhandlung“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7. Abkürzungen aufgelöst.
  3. Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: Sprechhandlung. ISBN 3-494-02050-7.
  4. Els Oksaar: Spracherwerb im Vorschulalter. Einführung in die Pädolinguistik. Kohlhammer, Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1977, ISBN 3-17-004471-0, Seite 72.