Sprachform

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sprachform (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Sprachform

die Sprachformen

Genitiv der Sprachform

der Sprachformen

Dativ der Sprachform

den Sprachformen

Akkusativ die Sprachform

die Sprachformen

Worttrennung:
Sprach·form, Plural: Sprach·for·men

Aussprache:
IPA: [ˈʃpʁaxˌfɔʁm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sprachform (Info)

Bedeutungen:
[1] Linguistik: Varietät der Sprache
[2] Linguistik: Form einer sprachlichen Einheit

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Sprache und Form

Sinnverwandte Wörter:
[1] Sprachvarietät
[2] Wortform

Beispiele:
[1] „Man kann auch dualistisch argumentieren, das heißt man nimmt an, daß es je eine Grammatik für die geschriebene und die gesprochene Sprachform des Deutschen gibt - mit einem ausgedehnten gemeinsamen Kern.“[1]
[1] „Auch heute werden Sprachen und Dialekte noch bewertet - vor allem, wenn es nicht die eigene Sprachform ist.“[2]
[1] „Die Sprachform wird benutzt als Argument für die eigene Sache, um die eigene Überlegenheit und die Unterlegenheit der anderen zu beweisen.“[3]
[2] „Studien ergeben allerdings, dass die männliche Sprachform zu geringem gedanklichen Einbezug von Frauen führt.“[4]
[2] „Im Sinne der besseren Lesbarkeit dieses Berichtes wurde meistens die grammatikalisch männliche Sprachform gewählt.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:
innere Sprachform

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sprachform
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSprachform

Quellen:

  1. Helmut Glück, Wolfgang Werner Sauer: Gegenwartsdeutsch. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 1997, Seite 28. ISBN 3-476-12252-2.
  2. MATEO - Mannheimer Texte Online
  3. Werner König: Wir können alles. Ausser Hochdeutsch. In: Sprachreport. Nummer Heft 4, 2013, DNB 1126250902, Seite 5-14, Zitat Seite 8.
  4. Geschlechtergerechte Sprache
  5. BQS-Qualitätsreport 2005