Spielerstar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spielerstar (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Spielerstar die Spielerstars
Genitiv des Spielerstars der Spielerstars
Dativ dem Spielerstar den Spielerstars
Akkusativ den Spielerstar die Spielerstars

Worttrennung:

Spie·ler·star, Plural: Spie·ler·stars

Aussprache:

IPA: [ˈʃpiːlɐˌstaːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Spielerstar (Info)

Bedeutungen:

[1] durch seine Leistungen im Spiel herausragende und weithin bekannte Spielerpersönlichkeit

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Spieler und Star

Oberbegriffe:

[1] Star

Beispiele:

[1] „Das passiv genossene, hoch artifizielle Spiel von Spielerstars beherrscht das Spielgeschehen der breiten Bevölkerungsmehrheit.“[1]
[1] „So ist ein weiterer Spielerstar für ein bereits gut besetztes, reiches Team weniger wert als für eine sportlich schwächere, ärmere Mannschaft auf Grund seiner geringeren Grenzproduktivität in dem Topteam.“[2]
[1] „Reiche und Arme sitzen nun himmelweit voneinander entfernt, und der Spielerstar der Minnesota Twins macht heute 23 Millionen Dollar im Jahr.“[3]
[1] „Vor genau 90 Jahren hat ein Sohn des legendären Fiat-Gründers Giovanni Agnelli das Imperium um den Juventus FC, einen Fußballklub in der Regionalhauptstadt Turin, erweitert, und fast ebenso lange besteht der Familienclan nun darauf, dass sich die Spielerstars eine Woche vor Beginn der Fußballsaison in ihrem Bergtal gegen den eigenen Nachwuchs präsentieren.“[4]
[1] „Christian Spiegel und Christian Schwamberger sind extra nach Dallas gereist, um den deutschen Spielerstar bei seiner Titelmission zu unterstützen.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Spielerstar
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSpielerstar

Quellen:

  1. Siegbert A. Warwitz, Anita Rudolf: Vom Sinn des Spielens. Reflexionen und Spielideen. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1664-5, Seite 35.
  2. Peter Hammann, Lars Schmidt, Michael Welling: Ökonomie des Fußballs: Grundlegungen aus volks- und betriebswirtschaftlicher Perspektive. Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden 2004, Seite 37.
  3. Elisabeth von Thadden: Was ist ein gutes Leben?. In: Zeit Online. 25. Oktober 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 29. Juni 2019).
  4. Judith E. Innerhofer: La Signora bittet zum Angriff. In: Zeit Online. 22. August 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 29. Juni 2019).
  5. Ralf Paarmann: Nowitzkis Burscheider Fanblock. Abgerufen am 29. Juni 2019.