Spezl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spezl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Spezl

die Spezln

Genitiv des Spezls

der Spezln

Dativ dem Spezl

den Spezln

Akkusativ den Spezl

die Spezln

Worttrennung:
Spezl, Plural: Spezln

Aussprache:
IPA: [ˈʃpeːt͡sl̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: guter Freund

Beispiele:
[1] „Diesmal hatte er ein paar Spezln, die meisten von ihnen ebenfalls bereits polizeibekannt, zu einem Einbruch angestiftet.“[1]
[1] „Der Rest der Republik hielt die Bayern für größenwahnsinnig, doch unter FJS wurden der Grundstein für den technologischen Erfolg gelegt, auch mit Hilfe seiner Spezln.“[2]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Spezi.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spezl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpezl
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. 41., aktualisierte Auflage. ÖBV, Wien 2009, ISBN 978-3-209-06875-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy, Ulrike Steiner), Seite 607 f., Stichwort „Spezi²“ (dort auch „Spezl“)
[1] Peter Wehle: Sprechen Sie Wienerisch? Von Adaxl bis Zwutschkerl. Ueberreuter, Wien/Heidelberg 1980, ISBN 3-8000-3165-5, Seite 255, Stichwort „Spezi“ (dort auch „Spezl“).
[1] Ludwig Zehetner: Bairisches Deutsch. Lexikon der deutschen Sprache in Altbayern. 4. Auflage. edition vulpes, Regensburg 2014, ISBN 3-939112-50-1, Seite 328, Stichwort „Spezl“.

Quellen:

  1. Schüler brechen in Schule ein. In: sueddeutsche.de. 18. Oktober 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 27. Juli 2018).
  2. Manfred Hummel: Der Lobbyist im Staatsamt. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 27. Juli 2018).