Sittengesetz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sittengesetz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Sittengesetz

die Sittengesetze

Genitiv des Sittengesetzes

der Sittengesetze

Dativ dem Sittengesetz
dem Sittengesetze

den Sittengesetzen

Akkusativ das Sittengesetz

die Sittengesetze

Worttrennung:

Sit·ten·ge·setz, Plural: Sit·ten·ge·set·ze

Aussprache:

IPA: [ˈzɪtn̩ɡəˌzɛt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sittengesetz (Info)

Bedeutungen:

[1] Philosophie: moralisches Gebot

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Sitte und Gesetz mit dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Gebot

Unterbegriffe:

[1] kategorischer Imperativ

Beispiele:

[1] Der kategorische Imperativ Immanuel Kants ist ein Beispiel für ein Sittengesetz.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sittengesetz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sittengesetz
[*] canoonet „Sittengesetz
[1] Duden online „Sittengesetz