Shiitake

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Shiitake (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Shiitake die Shiitakes
Genitiv des Shiitake
des Shiitakes
der Shiitakes
Dativ dem Shiitake den Shiitakes
Akkusativ den Shiitake die Shiitakes
[1] das Wort „shiitake“ in Kanji
[1] Shiitake

Alternative Schreibweisen:

Shii-Take

Worttrennung:

Shi·i·ta·ke, Plural: Shi·i·ta·kes

Aussprache:

IPA: [ʃiiˈtaːkə][1]
Hörbeispiele:
Reime: -aːkə

Bedeutungen:

[1] ungiftiger Pilz, der auch in der Naturheilkunde verwendet wird

Herkunft:

japanisch: 椎茸 → ja (shiitake[2] [ɕiꜜːtakɛ][3]), von  (shii) → ja, der Bezeichnung für Bäume der Gattung Castanopsis cuspidata var. Sieboldii,[4] und  (take) → ja „Pilz“[5]

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Lentinula edodes, veraltet: Lentinus edodes

Oberbegriffe:

[1] Speisepilz, Heilpilz, Pilz

Beispiele:

[1] Der Shiitake ist eine Pilzsorte.
[1] „Der Shiitake, Cortinellus Shiitake, ist ein in Japan heimischer Blätterpilz, der an Stämmen von Eichen oder Bambus wächst.“[6]

Wortbildungen:

Shiitakepilz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Shiitake
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Shiitake
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalShiitake
[1] Duden online „Shiitake
[1] Verzeichnis:Pilze

Quellen:

  1. siehe Duden online
  2. 椎茸. In: Wadoku. Abgerufen am 20. März 2022.
  3. Betonung nach Haruhiko Kindaichi; Kazue Akinaga (Herausgeber): 新明解アクセント辞典. 2. Auflage. Sanseidō, Tokio 1. Juni 2001, ISBN 4-385-13670-X
  4. 椎. In: Wadoku. Abgerufen am 20. März 2022.
  5. 茸. In: Wadoku. Abgerufen am 20. März 2022.
  6. Barbara Haschke, Gothild Thomas: Kleines Lexikon deutscher Wörter japanischer Herkunft von Aikido bis Zen. Beck, München 2008, ISBN 978-3-406-56813-8, Zitat: Seite 147.