Selbstverstümmelung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Selbstverstümmelung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Selbstverstümmelung die Selbstverstümmelungen
Genitiv der Selbstverstümmelung der Selbstverstümmelungen
Dativ der Selbstverstümmelung den Selbstverstümmelungen
Akkusativ die Selbstverstümmelung die Selbstverstümmelungen

Worttrennung:

Selbst·ver·stüm·me·lung, Plural: Selbst·ver·stüm·me·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈzɛlpstfɛɐ̯ˌʃtʏməlʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Selbstverstümmelung (Info)

Bedeutungen:

[1] beim Menschen: eine Verstümmelung des eigenen Körpers aus unterschiedlichen Motivationen heraus (beispielsweise um sich der Wehrpflicht oder einem Kriegseinsatz zu entziehen)
[2] im Tierreich: Schutzmechanismen mancher Tiere (Würmer, Spinnen, Eidechsen), die bei Lebensgefahr Teile ihres Körpers losreißen, um dadurch wieder die Freiheit zu erlangen

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Pronomen selbst und dem Substantiv Verstümmelung

Synonyme:

[1, 2] Autotomie, Automutilation

Beispiele:

[1] Die Selbstverstümmelung wurde im militärischen Bereich früher hart bestraft.
[1] „…denn nach seiner Selbstverstümmelung erfuhren wir nur, daß er in einem Lazarett für Gefangene geheilt wurde, keiner von uns durfte ihn besuchen.“[1]
[1] Der Verunglückte oder seine Erben oder Bezugsberechtigten hatten hiernach die (manchmal schwere) Aufgabe darzutun, es handle sich nicht um eine Selbstverstümmelung oder einen Selbstmord (z. B. bei Tod durch Ertrinken).[2]
[1] „Hundert Soldaten mit Schusswunden humpelten vorüber - fast durchweg Selbstverstümmelungen.“[3]
[2] Die bei der Selbstverstümmelung eines Tieres verloren gegangenen Körperteile regenerieren häufig wieder.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Selbstverstümmelung
[1, 2] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 3988, Artikel „Selbstverstümmelung“
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Selbstverstümmelung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Selbstverstümmelung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSelbstverstümmelung

Quellen:

  1. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 86. Erstveröffentlichung 1968.
  2. Schriftenreihe „Die Versicherung“, Karl Sieg. Abgerufen am 5. November 2015.
  3. Egon Erwin Kisch: Schreib das auf, Kisch!. Ein Kriegstagebuch. Aufbau Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-351-03557-0, Seite 125. Textgrundlage 1914/15.