Schwanzwort

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwanzwort (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Schwanzwort die Schwanzwörter
Genitiv des Schwanzworts
des Schwanzwortes
der Schwanzwörter
Dativ dem Schwanzwort
dem Schwanzworte
den Schwanzwörtern
Akkusativ das Schwanzwort die Schwanzwörter

Worttrennung:

Schwanz·wort, Plural: Schwanz·wör·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʃvanʦˌvɔʁt]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Kurzwort, das durch Kürzung eines längeren Wortes entstanden ist und bei dem eine oder mehr Endsilbe(n) des gekürzten Wortes erhalten blieb(en)

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Schwanz und Wort

Synonyme:

[1] Endwort

Gegenwörter:

[1] Kopfwort, Klammerwort, Rumpfwort

Oberbegriffe:

[1] Kurzwort, unisegmentales Kurzwort

Beispiele:

[1] "Cello" (für "Violoncello"), "Bus" (für "Autobus") sind Schwanzwörter im Deutschen.
[1] „Unisegmentale Kurzwörter sind Anfangs- oder Endsegmente (auch als Kopf- oder Schwanzwörter, initiale oder finale Segmente bezeichnet) der Vollformen.“[1]
[1] „Kopf- und Schwanzwörter sind Wörter aus jeweils ersten oder letzten Teilen von Wörtern oder Wortgruppen.“[2]
[1] „In größerem Umfang aufgenommen sind gekürzte Wörter, sogenannte Kopfwörter, bei denen nur der Anfang geblieben und der Schluß weggelassen ist (...), und Schwanzwörter (bei denen der Schluß geblieben und der Anfang weggelassen ist...).“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schwanzwort
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Schwanzwort“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Wolfgang Fleischer, Irmhild Barz: Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. Unter Mitarbeit von Marianne Schröder. 2., durchgesehene und ergänzte Auflage. Niemeyer, Tübingen 1995, Seite 220. ISBN 3-484-10682-4
  2. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 117. ISBN 3-484-73002-1.
  3. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/ New York 2002, S. XXVI. ISBN 3-11-017472-3. Fett gedruckt: Kopfwörter und Schwanzwörter.