Salonmalerei

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Salonmalerei (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Salonmalerei

die Salonmalereien

Genitiv der Salonmalerei

der Salonmalereien

Dativ der Salonmalerei

den Salonmalereien

Akkusativ die Salonmalerei

die Salonmalereien

Worttrennung:

Sa·lon·ma·le·rei, Plural: Sa·lon·ma·le·rei·en

Aussprache:

IPA: [zaˈlõːmaːləˌʁaɪ̯], [zaˈlɔŋmaːləˌʁaɪ̯], [zaˈloːnmaːləˌʁaɪ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Salonmalerei (Info), Lautsprecherbild Salonmalerei (Info)

Bedeutungen:

[1] Kunstgeschichte: Typ von Malerei, der dem Publikumsgeschmack oder einer Elite gefällt und vor allen Dingen deshalb ausgestellt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Salon und Malerei

Beispiele:

[1] „Heute darf die Kunst ruhig dumm und süß und sentimental sein, keiner mag dem Kitsch mehr böse sein. Plötzlich wird die lange geächtete Salonmalerei des 19. Jahrhunderts wieder aus den Depots geholt, die Museen feiern den Seelenschwulst von Fernand Khnopff, Paul Delaroche oder Lawrence Alma-Tadema, der lange als der »schlechteste Maler des 19. Jahrhunderts« galt. Auch Bernard Buffet, ein Meister des zahnarztpraxentauglichen Existenzialismus, wird wieder öffentlich ausgestellt.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Salonmalerei
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Salonmalerei“ (Beispiele im Kernkorpus)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSalonmalerei
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Salonmalerei

Quellen:

  1. Die Zeit, 18.10.2012; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Salonmalerei