Sabbatical

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sabbatical (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Sabbatical

die Sabbaticals

Genitiv des Sabbaticals

der Sabbaticals

Dativ dem Sabbatical

den Sabbaticals

Akkusativ das Sabbatical

die Sabbaticals

Worttrennung:

Sab·ba·ti·cal, Plural: Sab·ba·ti·cals

Aussprache:

IPA: [səˈbɛtɪkl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sabbatical (Info)

Bedeutungen:

[1] ein Jahr oder ein längerer Zeitraum ohne Berufstätigkeit, berufliche Auszeit

Herkunft:

von englisch sabbatical → en „den Sabbat betreffend“ entlehnt, das auf lateinisch sabbaticus → la und griechisch σαββατικός (sabbatikós) → grc zurückgeht[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Auszeit, Sabbatjahr

Beispiele:

[1] „Der Fußball aber ist ein Spektakel mit der Unvernunft, was nicht zuletzt ein Grund sein könnte dafür, dass der angeblich ‚beste Trainer der Welt‘ gerade ein Sabbatical hinter sich hat.“[2]
[1] „Meine Eltern machen ein Sabbatical.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sabbatical
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSabbatical
[1] Duden online „Sabbatical
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sabbatical
[*] canoonet „Sabbatical

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: Sabbatical.
  2. Boris Herrmann: Derby in Wembley. In: Süddeutsche Zeitung. 24. Mai 2013, ISSN 0174-4917, Seite V2/1.
  3. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 38.