Rechtsbuch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rechtsbuch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Rechtsbuch

die Rechtsbücher

Genitiv des Rechtsbuchs
des Rechtsbuches

der Rechtsbücher

Dativ dem Rechtsbuch
dem Rechtsbuche

den Rechtsbüchern

Akkusativ das Rechtsbuch

die Rechtsbücher

Worttrennung:

Rechts·buch, Plural: Rechts·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈʁɛçt͡sˌbuːx]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rechtsbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Rechtsbücher werden definiert als „Privatarbeiten, die ein größeres Rechtsgebiet (Landrecht, Lehenrecht, Stadtrecht) möglichst umfassend wiederzugeben (zu »spiegeln«) suchen“[1]

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Recht, Fugenelement -s und Buch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gesetzbuch

Oberbegriffe:

[1] Buch

Beispiele:

[1] „Unter den Rechtsbüchern des Mittelalters ist der Sachsenspiegel das bedeutendste.“[2]
[1] „Auch die aufstrebenden Städte gingen verstärkt dazu über, in den Kanzleien die Urkunden und Rechtsbücher in deutscher Sprache abzufassen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Rechtsbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechtsbuch
[1] canoonet „Rechtsbuch

Quellen:

  1. Sachsenspiegel (Landrecht). Herausgegeben von Cl. Frhr. von Schwerin, eingeleitet von Hans Thieme. Philipp Reclam Jun., Stuttgart 1977, Seite 3. ISBN 3-15-003355-1.
  2. Sachsenspiegel (Landrecht). Herausgegeben von Cl. Frhr. von Schwerin, eingeleitet von Hans Thieme. Philipp Reclam Jun., Stuttgart 1977, S. 3.
  3. Karsten Schröder: Mittelhochdeutsch - Die Sprache der höfischen Gesellschaft. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 3, 1992, Seite 46-48, Zitat Seite 47.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Rechtsbruch