Rechtsanspruch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rechtsanspruch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Rechtsanspruch

die Rechtsansprüche

Genitiv des Rechtsanspruchs
des Rechtsanspruches

der Rechtsansprüche

Dativ dem Rechtsanspruch

den Rechtsansprüchen

Akkusativ den Rechtsanspruch

die Rechtsansprüche

Worttrennung:
Rechts·an·spruch, Plural: Rechts·an·sprü·che

Aussprache:
IPA: [ˈʁɛçt͡sʔanˌʃpʁʊx]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rechtsanspruch (Info)

Bedeutungen:
[1] gesetzlich gewährter Anspruch

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Recht und Anspruch mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:
[1] Anspruch

Beispiele:
[1] „Wegen des ab August 2013 geltenden Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr sehen die Kommunen eine Klagewelle auf sich zurollen: Eltern könnten bei einem fehlenden Betreuungsplatz für ihre zwei- und dreijährigen Kinder dem Verdienstausfall geltend machen, wenn sie sich selbst um ihre Kinder kümmern müssen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Rechtsanspruch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechtsanspruch
[1] canoonet „Rechtsanspruch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRechtsanspruch
[1] The Free Dictionary „Rechtsanspruch

Quellen:

  1. Hartz-IV-Bezieher sollen Kita-Betreuer werden. In: Welt Online. 3. Juni 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 4. Juni 2012).