Rückversicherung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rückversicherung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Rückversicherung

die Rückversicherungen

Genitiv der Rückversicherung

der Rückversicherungen

Dativ der Rückversicherung

den Rückversicherungen

Akkusativ die Rückversicherung

die Rückversicherungen

Worttrennung:

Rück·ver·si·che·rung, Plural: Rück·ver·si·che·run·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʁʏkfɛɐ̯ˌzɪçəʁʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rückversicherung (Info) Lautsprecherbild Rückversicherung (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Vereinbarung, die der Absicherung von Risiken dient
[2] Unternehmen (Versicherung), das andere Versicherungen (Erstversicherungen) gegen deren Risiken absichert

Synonyme:

[1] Reassekuranz
[2] Rückversicherer, Rückversicherungsunternehmen

Beispiele:

[1] „Rückversicherungen tragen dadurch, dass sie die Last des Risikos auf mehrere Versicherer verteilen, zur größeren Stetigkeit und Sicherheit des Geschäfts bei.“[1]
[2] Die Münchener Rück ist eine der größten Rückversicherungen der Welt.
[2] „Insgesamt starben 2004 nach Angaben der Rückversicherung mindestens 15.000 Menschen durch Wirbelstürme, Erdbeben und andere Naturkatastrophen, ohne dass dabei bereits die Folgen der Tsunamis in Südasien berücksichtigt waren.“[2]
[2] „Gibt eine Rückversicherung Teile ihrer übernommenen Risiken an andere Versicherer weiter, spricht man von Weiterrückversicherung (Retrozession bzw. Retrozessionaren).“[3]
[2] „Die Rückversicherung Munich Re erwartet nach den schweren Überschwemmungen in Thailand Kosten von etwa 500 Mio. Euro.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Rückversicherung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rückversicherung
[*] canoonet „Rückversicherung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRückversicherung
[1] The Free Dictionary „Rückversicherung

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Rückversicherung“, abgerufen am 14.01.2012
  2. „Milliardenschäden: Katastrophenjahr 2004 bricht alle Rekorde“, Spiegel Online, 30.12.2004
  3. Friedrich Rosenkranz, Magdalena Missler-Behr: Unternehmensrisiken erkennen und managen. Einführung in die quantitative Planung. Springer, 2005, ISBN 3540245073, Seite 306 (Zitiert nach Google Books, Google Books).
  4. „Wirtschaft Kompakt“, Welt Online, 09.12.2011