Pflichtmandat

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pflichtmandat (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Pflichtmandat

die Pflichtmandate

Genitiv des Pflichtmandates
des Pflichtmandats

der Pflichtmandate

Dativ dem Pflichtmandat
dem Pflichtmandate

den Pflichtmandaten

Akkusativ das Pflichtmandat

die Pflichtmandate

Worttrennung:

Pflicht·man·dat, Plural: Pflicht·man·da·te

Aussprache:

IPA: [ˈp͡flɪçtmanˌdaːt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Rechtssprache: vom Gericht an einen Pflichtverteidiger vergebenes Mandat

Herkunft:

Determinativkompositum aus Pflicht und Mandat

Oberbegriffe:

[1] Mandat

Beispiele:

[1] „Würde er das Pflichtmandat ablehnen, müsste er das begründen - und da Mollath ihm noch zu vertrauen scheint, könnte das schwierig werden.“[1]
[1] „Üblicherweise fragt das Gericht vor der Bestellung an, ob man bereit und zeitlich imstande sei, das Pflichtmandat zu übernehmen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pflichtmandat

Quellen:

  1. Ingrid Fuchs: Angeklagter will Ankläger sein. In: sueddeutsche.de. 23. Juli 2014, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 9. Januar 2015).
  2. Steffen Stern: Verteidigung in Mord- und Totschlagsverfahren. 3. Auflage. C. F. Müller, 2013, ISBN 3811436589