Ordinarius

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ordinarius (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Ordinarius die Ordinarien
Genitiv des Ordinarius der Ordinarien
Dativ dem Ordinarius den Ordinarien
Akkusativ den Ordinarius die Ordinarien

Worttrennung:

Or·di·na·ri·us, Plural: Or·di·na·ri·en

Aussprache:

IPA: [ɔʁdiˈnaːʁiʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ordinarius (Info)
Reime: -aːʁiʊs

Bedeutungen:

[1] Katholizismus: im katholischen Kirchenrecht ein Oberer mit ordentlicher Jurisdiktionsgewalt
[2] Bildungswesen: ordentlicher Professor mit Sitz und Stimme in seiner Fakultät
[3] Bildungswesen, veraltet: der Klassenlehrer an einer höheren Schule oder an einem Gymnasium

Herkunft:

[2] gekürzt von Professor ordinarius, belegt seit dem 16. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[2] Hochschullehrer

Oberbegriffe:

[2] Professor
[3] Klassenlehrer

Unterbegriffe:

[1] Bischofsvikar, Diözesanbischof, Generalvikar, Ortsordinarius, Papst

Beispiele:

[1] Die Position des Ordinarius kommt meistens dem Diozösanbischof zu.
[2] „Er könnte sie in den sechziger Jahren in seiner Zeit als Ordinarius bei einem feierlichen wissenschaftlichen Kongress hinter dem Namensschildchen auf seinem Platz vorgefunden haben (…).“[2]
[3] „Zwischen ihnen und Ernst Freund gingen Strömungen hin und her, wenn der Ordinarius unter Grimassen oder mit scheinbarem Bezug auf verflossene oder künftige Epochen gefährliche Bemerkungen machte- ungeachtet des Altersunterschiedes und der Stellung.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Ordinarius
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ordinarius
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOrdinarius
[1, 2] The Free Dictionary „Ordinarius
[1, 2] Duden online „Ordinarius
[1–3] Heinrich Becker (Leitung): Fremdwörterbuch. Verlag Enzyklopädie, Leipzig 1957, Seite 437.
[1–3] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 3103, Artikel „Ordinarius“.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Ordinarius“, Seite 669f.
  2. Stephan Wackwitz: Osterweiterung. Zwölf Reisen. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 2010, ISBN 978-3-596-17459-1, Seite 203.
  3. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 155.