Nerd

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nerd (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Nerd die Nerds
Genitiv des Nerds der Nerds
Dativ dem Nerd den Nerds
Akkusativ den Nerd die Nerds

Worttrennung:

Nerd, Plural: Nerds

Aussprache:

IPA: [nœːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Nerd (Info)

Bedeutungen:

[1] Personen, die sich besonders mit Computern oder anderen Bereichen aus Wissenschaft und Technik beschäftigen, deren soziale Kompetenzen aber entweder schwach ausgeprägt sind oder diesen Eindruck zumindest erwecken
  • als Bezeichnung von Außenstehenden meist abwertend
  • als Bezeichnung von Gleichgesinnten eine Auszeichnung

Herkunft:

von englisch nerd → en „Schwachkopf“ entlehnt[1]
Die erste gedruckte Quelle, in der das Wort auftaucht, ist ein Vers aus der Erzählung des US-amerikanischen Kinderbuchautors Dr. Seuss If I Ran the Zoo von 1950: „And then, just to show them, I’ll sail to Ka-Troo / And Bring Back an It-Kutch, a Preep and a Proo, / A Nerkle, a Nerd, and a Seersucker, too!“
Eine andere These ist, dass der Begriff von dem umgedrehten Wort „drunk“ -> „nurd“ abstammt. Das Team vom Oxford English Dictionary sucht frühere Quellen. In Englisch gibt es verschiedene Schreibweisen (gnurd, nard, nerd, nurd).[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Chippie, Geek

Beispiele:

[1] Gamer, Exoten und andere Nerds treffen sich am Wochenende zur Messe.
[1] Er hatte überhaupt nichts dagegen, dass sie ihn Nerd nannten, im Gegenteil.
[1] „Da dies mit einer deutlichen Bedeutungsverbesserung einhergeht, scheint der Nerd neben seiner lexikalischen Akzeptanz auch eine Akzeptanz des sozialen Konstruktes erfahren zu haben.“[2]
[1] „Als Nerd sah sich Tom Huber deshalb aber nie.“[3]

Wortbildungen:

Nerdigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Nerd
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nerd
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNerd
[1] Duden online „Nerd

Quellen:

  1. Duden online „Nerd
  2. Andreas Osterroth: Der Einfluss der Synchronfassungen massenmedialer Produkte auf den Sprachwandel am Beispiel des Lexems »Nerd«. In: Sprachreport. Nummer Heft 3, 2015, Seite 1-8, Zitat Seite 5.: Kursiv gedruckt: Nerd im Titel.
  3. Rainer Heuser: Ein einmaliger Kontakt. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2019, ISBN 978-3-942303-83-5, Seite 1.