Namensstatistik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Namensstatistik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Namensstatistik

die Namensstatistiken

Genitiv der Namensstatistik

der Namensstatistiken

Dativ der Namensstatistik

den Namensstatistiken

Akkusativ die Namensstatistik

die Namensstatistiken

Worttrennung:

Na·mens·sta·tis·tik, Plural: Na·mens·sta·tis·ti·ken

Aussprache:

IPA: [ˈnaːmənsʃtaˌtɪstɪk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Erhebung/Darstellung, wie häufig welche Namen gewählt wurden

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Name, Fugenelement -ns und Statistik

Oberbegriffe:

[1] Statistik

Unterbegriffe:

[1] Flurnamenstatistik, Vornamenstatistik

Beispiele:

[1] Im Internet sind die Namensstatistiken vieler Kommunen abrufbar.
[1] „Tagsüber arbeitet der 47-Jährige als Wirtschaftsinformatiker bei einer Bank in Hamburg, abends ist er der Herr über die deutschen Namensstatistiken. Dann geht Bielefeld in den ersten Stock seines Eigenheims in Ahrensburg, wo er mit Frau und Sohn Erik lebt. In seinem Büro schaltet er den Rechner an und vertieft sich in seine Excel-Tabellen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Namensstatistik
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Namensstatistik
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNamensstatistik

Quellen:

  1. Roland Kirbach: Namen: Herr der Vornamen. In: Die Zeit. ZEIT ONLINE, 31. Januar 2015, archiviert vom Original am 31. Januar 2015 abgerufen am 5. Juli 2016 (HTML, Deutsch).