Migrantenkind

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Migrantenkind (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Migrantenkind

die Migrantenkinder

Genitiv des Migrantenkindes
des Migrantenkinds

der Migrantenkinder

Dativ dem Migrantenkind
dem Migrantenkinde

den Migrantenkindern

Akkusativ das Migrantenkind

die Migrantenkinder

Worttrennung:
Mi·g·ran·ten·kind, Plural: Mi·g·ran·ten·kin·der

Aussprache:
IPA: [miˈɡʁantn̩ˌkɪnt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Kind, dessen Eltern Migranten sind

Herkunft:
Determinativkompositum aus Migrant, Fugenelement -en und Kind

Oberbegriffe:
[1] Kind

Beispiele:
[1] „Da muss ich gechillt antreten – mit Anzug und so“, sagt der 18-Jährige mit Hauptschulabschluss in jenem Slang, den so viele Migrantenkinder sprechen.[1]
[1] „Bedeutet das, ein Arbeiter- oder Migrantenkind hat kaum Chancen, nach oben zu kommen?[2]
[1] „An Schulen besteht sicher Nachholbedarf, um den sich ändernden Anforderungen bei der Integration der immer größer werdenden Gruppe der Migrantenkinder gerecht zu werden.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Migrantenkind“, Seite 733.
[1] Duden online „Migrantenkind
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Migrantenkind
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMigrantenkind

Quellen:

  1. Spiegel ONLINE: Julia Jüttner, „Egal, wer gewinnt – wir verlieren immer“, 27.01.2008
  2. http://derstandard.at/2000005022841/Das-eigene-Kind-muss-sich-durchsetzen-koennen
  3. Tania Kambouri: Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin. 4. Auflage. Piper, München, Berlin, Zürich 2015, ISBN 978-3-492-06024-0, Seite 56.