Marmorbildnis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marmorbildnis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Marmorbildnis die Marmorbildnisse
Genitiv des Marmorbildnisses der Marmorbildnisse
Dativ dem Marmorbildnis
dem Marmorbildnisse
den Marmorbildnissen
Akkusativ das Marmorbildnis die Marmorbildnisse
[1] Marmorbildnis des römischen Kaisers Gallienus

Worttrennung:

Mar·mor·bild·nis, Plural: Mar·mor·bild·nis·se

Aussprache:

IPA: [ˈmaʁmoːɐ̯ˌbɪltnɪs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Marmorbildnis (Info)

Bedeutungen:

[1] Kunst: bildliche Darstellung einer Person, hergestellt aus Marmor

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Marmor und Bildnis

Sinnverwandte Wörter:

[1] Marmorbüste

Oberbegriffe:

[1] Bildnis

Beispiele:

[1] „Da die Lovatelli und die Torlonia befreundet sind, erbot sich Graf Filippo, die Herzogin zu porträtieren und schuf auch in der Tat, nach häufigen Sitzungen, wie es heißt, ein schönes Marmorbildnis von ihr, das allgemein Anerkennung fand.“[1]
[1] „Aus dem hessischen Schloss Erbach (Odenwald) wurde das Marmorbildnis Alexanders des Großen für die Ausstellung entliehen, das als bedeutendste und am besten erhaltene Version des frühesten offiziellen Bildnistyps Alexanders des Großen gilt.“[2]
[1] „Das Marmorbildnis Marias, die den Leichnam ihres Sohnes Jesus auf dem Schoß trägt, wurde zum Symbol der Trauer schlechthin.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Marmorbildnis
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Marmorbildnis

Quellen:

  1. H. B.: Die Rache eines Künstlers. In: Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 8. März 1922 (zitiert nach DWDS).
  2. Wikipedia-Artikel „Alexander der Große und die Öffnung der Welt“ (Stabilversion)
  3. Julika Pohle: „Trauern“: Künstler spiegeln Verlust und Veränderung. In: Welt Online. 8. Februar 2020, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 15. Februar 2021).