Lorbass

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lorbass (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Lorbass

die Lorbasse

Genitiv des Lorbasses

der Lorbasse

Dativ dem Lorbass

den Lorbassen

Akkusativ den Lorbass

die Lorbasse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Lorbaß

Worttrennung:

Lor·bass, Plural: Lor·bas·se

Aussprache:

IPA: [ˈlɔʁbas]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] regionales Schimpfwort für eine Person, mit freundlichem Unterton (Ruhrgebiet, Ostpreußen)

Synonyme:

[1] Lümmel, Schelm, Schlingel, Schlitzohr

Beispiele:

[1] Was hast du denn da wieder angestellt, du Lorbass?
[1] "Helmut Ramminger zog es mit Macht dorthin, wo er als „kleener Lorbaß Appel geklaut“ hatte."“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] canoo.net „Lorbass
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLorbass

Quellen:

  1. Dörte Schubert: Mit Inge in die Heimat. Eine Reise vom Ruhrpott ins russische Sperrgebiet. In: Die ZEIT. Nummer 37, 4. September 1987 (http://www.zeit.de/1987/37/mit-inge-in-die-heimat)