Lockmittel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lockmittel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Lockmittel die Lockmittel
Genitiv des Lockmittels der Lockmittel
Dativ dem Lockmittel den Lockmitteln
Akkusativ das Lockmittel die Lockmittel

Worttrennung:

Lock·mit·tel, Plural: Lock·mit·tel

Aussprache:

IPA: [ˈlɔkˌmɪtl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Lockmittel (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas, womit man eine Person oder ein Tier anlocken kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs locken und dem Substantiv Mittel

Sinnverwandte Wörter:

[1] Köder

Oberbegriffe:

[1] Mittel

Beispiele:

[1] „Die Sitze im Staatsrat hielt er ihm dabei als Lockmittel vor die Nase.“[1]
[1] „Natascha hatte ganz im Gegenteil alle Lockmittel mit einem Schlage von sich getan, darunter auch ihr stärkstes, ihren Gesang.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Lockmittel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lockmittel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Lockmittel
[1] The Free Dictionary „Lockmittel
[1] Duden online „Lockmittel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLockmittel

Quellen:

  1. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 149.
  2. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1971 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 1496. Russische Urfassung 1867.